Suche

Über uns
  • Das Eine Welt Forum Düsseldorf e.V. ist ein Netzwek für Entwicklungs-zusammenarbeit in Düsseldorf
  • Koordination und Betreuung von über 250 Initiativen und Vereinen
  • Mitarbeit in politischen und bürgerschaftlichen Gremien
  • Akquisition von Sponsoren
  • Teilnahme am Eine-Welt-Beirat und der lokalen Agenda der Landeshauptstadt Düsseldorf
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Werbung für Produkte aus fairem Handel
  • mehr erfahren

Sponsoren:

  • Eine-Welt-Beirat der Landeshauptstadt Düsseldorf
  • Landesregierung NRW/ Staatskanzlei
  • GIZ Regionalstelle Düsseldorf/ Land NRW
  • Stadtwerke Düsseldorf
  • Stadtsparkasse Düsseldorf
  • Engagement Global
  • Bezirksvertretung 01
Katholischer Fond

Anschrift:
Pettenkoferstraße 26, 80336 München
Telefon:(089) 5 16 22 24 oder (089) 5 16 23 24
Fax:(089) 5 16 23 36
t.koller@katholischer-fonds.de
m.haimerl@katholischer-fonds.de
www.katholischer-fonds.de

Ansprechpartnerinnen:
Theresia Koller (Geschäftsführerin) und Monika Haimerl (Sachbearbeiterin)

Wer kann Anträge stellen?
Kirchliche und kirchennahe Gruppen, sowie Gruppen, die sich den Zielen und Inhalten weltkirchlicher und entwicklungsbezogener Arbeit verbunden wissen.

Was wird gefördert?
Seminare, Tagungen, Veranstaltungsreihen, Aktionen. Kampagnen, Ausstellungen, Publikationen, Medien, Material, Vernetzung lokaler Aktivitäten, Partnerbegegnungen in Deutschland, Inhaltliche Kriterien: Pastorale Konzepte zur Zusammenarbeit mit den Ortskirchen des Südens und Mittel- und Osteuropas, innovative Formen von Bildungsarbeit, Austausch von exemplarischen Erfahrungen, Erschließung von Beratungsangeboten und Schulungen.

Was wird nicht gefördert?
Maßnahmen, die nicht in Deutschland stattfinden, bereits begonnene und abgeschlossene Projekte, Vorhaben, die direkt oder indirekt mit Spendenwerbung verbunden sind.
Formen der institutionellen Förderung, laufende Kosten, Maßnahmen der Ordinariate und Maßnahmen staatlicher Stellen.

Maximale Antragshöhe/Förderhöhe:
15.000 Euro und 50% der Projektgesamtkosten.
Kleinprojekte (Gesamtetat maximal 8.000 €) werden mit bis zu 1.500 Euro gefördert.

Eigenanteil:
In der Regel 25% der Projektgesamtkosten als Barmittel.
25% der Gesamtkosten können als valorisierte Leistungen (Sachleistungen, Personal) eingebracht werden.

Antragsfristen:
Anträge bis zu 1.500 Euro und Projektgesamtkosten bis zu 8.000 Euro mind. 6 Wochen vor der Durchführung.
Für größere Vorhaben gelten die Antragsfristen 15. Januar für die Frühjahrs-Kuratoriumssitzung, 15. April für die Sommer-Kuratoriumssitzung und 15. September für die Herbst-Kuratoriumssitzung.